Organisation

Konsequente Ausrichtung der Organisation an den Strategien des Unternehmens i. S. von "Structure follows Strategy"

Organisatorische Veränderungen in Unternehmen und anderen Institutionen sind laufend vorzunehmen und reflektieren die Veränderungen im Markt bzw. Umfeld und der eigenen Position. Die Themenstellungen sind dabei sehr vielfältig:

  • Organisationsdesign (Neu- oder Weiterwicklung der Organisation, Zusammenlegung im Rahmen von Fusionen, Ausgliederungen)
  • Einführung Corporate Center und Shared Services
  • HR Management (Rolle, Effizienz, Führungs- und Zielvereinbarungssysteme und -prozesse)
  • Change Management (Umsetzung der Organisationsmaßnahmen, Post Merger Integration, Cultural Change, Management Development)
Organische Weiterentwicklung oder ein neues Organisationsdesign – Wir erarbeiten mit Ihnen die für Ihr Unternehmen passende Lösung

Ein gutes Verständnis der aktuellen Situation, der Herausforderungen und organisatorischen Defizite ist die Grundlage für die neue Organisationsstruktur und der Leistungsprozesse. Nicht nur eine Neugestaltung der Organisation, auch die organische Weiterentwicklung gewachsener, komplexer und/oder hybrider Strukturen kann notwendig sein. Wir setzen uns dabei auch mit erfolgreichen Benchmarks auseinander, letztendlich mit dem Ziel, die Effektivität und Effizienz der Organisation maßgeblich zu erhöhen.

Erfahrung in der Umsetzung von Organisationsveränderungen (inhaltlich, methodisch und mit den Menschen in Ihrem Unternehmen)

Die Umsetzung von Organisationsveränderungen stößt immer bei Einzelnen und/oder Gruppierungen im Unternehmen auf Widerstände. Wo kein Widerstand, dort keine Veränderung. Wir ermitteln die Umsetzungsbarrieren (inhaltliche Bedenken, Ängste und Eigeninteressen) und den Veränderungsbedarf. Wir unterstützen Sie dabei, die beiden zentralen Aufgaben im Veränderungsprozess effektiv zu erfüllen: Orientierung vermitteln und für eine zügige Umsetzung der festgelegten Ziele sorgen.

Projektbeispiele Organisation

  Ausgliederung infrastruktureller Standortdienstleistungen

Ausgliederung von infrastrukturellen Standortdienstleistungen und Gründung einer Standortdienstleistungsgesellschaft zur Erhöhung von Kostentransparenz und -effizienz

Internationaler Duft- und Aromahersteller

Aufgaben:

  • Definition des Leistungsportfolios und Festlegung des Wertschöpfungskonzeptes der zukünftigen Standortdienstleistungsgesellschaft (Anlagenplanung/-bau, Instandhaltung, Wartung, Labordienstleistungen, Sicherheit, Logistik)
  • Festlegung der Beauftragungs-/Steuerungs-/ Kontroll-/ Rechnungserstellungsprozesse
  • Definition von Key Performance Indicators zur Führung der Standortdienstleistungsgesellschaft
  • Erarbeitung der Service Level Agreement
  • Projektmanagement der Ausgliederung bis zum termingerechten Vollbetrieb
  Redefinition des Leistungsportfolios Personalentwicklung

Redefinition des Leistungsportfolios des Zentralbereichs Personalentwicklung im Konzern einschließlich Effizienzsteigerung

Großer internationaler Logistikkonzern

Aufgaben:

  • Analyse der Unternehmens-/HR-Strategien, Kundensegmentierung/-anforderungen, Leistungsportfolio
  • Analyse Leistungsprozesse, Aufgabenstrukturen, heutiges Geschäftsmodell
  • Analyse Finanzierungssituation, Kostensituation
  • Externes Benchmarking, Make-or-buy-Analyse
  • Definition Zielkunden/Wertschöpfungsbeiträge, neues Leistungsportfolio und Kernkompetenzen
  • Neugestaltung Leistungsprozesse und Strukturorganisation
  • Planung und Umsetzung der Effizienzsteigerungsmaßnahmen
  Aftersales-Optimierung für Automobilkonzern

Umsetzung der Strategie des Aftersales durch Konzeption und Einführung einer Methodik zur Strukturierung der Lastenheftbeitrage im Fahrzeugentwicklungsprozess

Führender internationaler Automobilkonzern

Aufgaben:

  • Anforderungen für eine Vereinheitlichung der Lastenheftbeiträge über alle relevanten Felder des Aftersales
  • Entwicklung eines Methodik, die die strategischen Ziele des Aftersales über Erfolgsfaktoren und Zielsetzungen in messbare Anforderungen überführt (durchgängige Umsetzung in Gesamtfahrzeug-, System-/Modul- und Komponentenlastenheften)
  • Integration Teilephilosophie, Quality-Gate Steuerung, Vorgaben aus dem Entwicklungsprozessen, Zielkonflikte etc.
  • Entwurf eines leistungsfähigen strategischen und operativen Controllings-Konzeptes für die Umsetzung der Lastenheftbeiträge (Logik, Zielsystem, Prozesse, Meßkriterien, Reporting-Zeitpunkte, AKVs etc.)
  • Begleitung der Umsetzung bei einem großen laufenden LKW Entwicklungsprojekt
  Einführung Shared Service Center

Einführung Shared Service Center zur Unterstützung der Vertriebsprozesse

Internationaler Nutzfahrzeughersteller

Aufgaben:
  • Aufnahme der Ist-Prozesse bei allen betroffenen europäischen Auslandsgesellschaften
  • Abgleich mit den definierten Zielprozessen und Definition Soll-Prozesse
  • Unterstützung bei der Implementierung der Soll-Prozesse
  • Unterstützung parallele Einführung IT neues System
  • Projektmanagement
Please update your Flash Player to view content.